Die einfache Montage

  • Vermeiden Sie Erdkontakt der Konstruktionselemente.
  • Achten Sie auf einen festen, tragfähigen Untergrund.
    Für Anwendungen, die einer bauaufsichtlichen Zulassung bedürfen, ist ein statisch ausreichend bemessener, tragender und durchsturzsicherer Unterbau als Auflage für EasyDeck® Dielen bzw. Unterkonstruktionen erforderlich.
  • Löcher sollten Sie so vorbohren, dass der zu fixierende Teil 2 mm größer und das haltende Bohrloch 1 mm (metrische Schrauben: 0,5 mm) kleiner als der Schraubendurchmesser ist.
  • Beachten Sie die Mindestabstände der Dehnungsfugen, damit sich die Konstruktion ggf. zwangsfrei ausdehnen kann und für ausreichende Unterlüftung gesorgt ist.
  • Bei längsseitigem Aufschneiden der Dielen kann es zum Verzug der Dielen kommen.
  • Terrasse beim Aufbau nicht gurten oder verspannen.
  • Dielenabstand zu allen festen Bauteilen: 20 mm
  • Hohlräume zwischen Kiesplanum und Unterkonstruktionselementen nicht verfüllen.
  • empfohlenes Mindestgefälle: 2 % in Längsrichtung der Dielen.
  • Maximaler Dielenüberstand über der letzten Unterkonstruktion: 50 mm
  • Produktionsbedingte Maßtoleranzen von Länge, Breite und Dicke bei der Montage berücksichtigen und die Maße am Bau noch einmal überprüfen.
  • Die Dielen sind rechtwinklig zu kappen und anschließend zu fasen.

Von Natur aus stark. Einfach im Aufbau.

Für alle Aufbauarten.

So gelingt der Aufbau ganz easy

Wir möchten, dass Sie lange etwas von Ihrer neuen Terrasse haben. Damit unsere Gewährleistung greifen kann, verwenden Sie bitte ausschließlich EasyDeck® Originalteile und beachten unsere Verarbeitungsempfehlungen.

Bei Sonderkonstruktionen, die von diesen Verarbeitungsempfehlungen bzw. vom Online-Planer abweichen, ist eine Abstimmung mit dem Hersteller notwendig und eine entsprechende Freigabe einzuholen, damit ein möglicher Garantieanspruch erhalten bleibt.

Einfach die Verlegerichtung beachten

Um eine homogene Oberflächenwirkung zu erzielen, verlegen Sie alle Dielen in derselben Verlegerichtung. Diese wird durch einen Pfeil in jeder Dielennut bzw. durch ein Etikett auf der Diele gekennzeichnet. Mischen Sie die Dielen vor dem Verlegen. So können die geringen Farbunterschiede der Dielen die natürliche Optik unterstreichen.

Mechanische Eigenschaften

Dreipunktbiegung Dielen Bodenplatte
Lichte Weite Auflager: 360 mm 460 mm
Prüfgeschwindigkeit: 20 mm/min 20 mm/min
Bruchkraft: 3.200 N* 3.200 N*
* 3.200 N entspricht ≈ 320 kg/Brett bei einem Maximalabstand der Unterkonstruktion von 400 mm (Dielen) und 500 mm (Bodenplatte).

Produktionsbedingte Maßtoleranzen

Vorgabe Toleranzfeld Dimension Messpunkt Zulässige Dimensionsänderung
nach Wasseraufnahme*
Garantierte Werte
Bemerkung
Profillänge 3000 / 4000 mm ±0,0/+10,0mm Länge Maximalwert Brettlänge 3000 mm
Brettlänge 4000 mm
≤ 9,0 mm
≤ 12,0 mm
(≤ 3 mm/m)
mind. 200 mm Abstand zu festen Bauteilen
Profilbreite 130/138/163/ 193/245mm –2,0/+1,0mm Breite max. 245 mm Mitte Brett max. ≤ 1,2 mm
Profildicke 6/19/25mm –1,0/+1,0mm Dicke max. 19 mm Mitte Brett max. ≤ 0,5 mm

Die Montage auf Beton­randsteinen

Nach den Grundsätzen des konstruktiven Holzschutzes empfehlen wir, die Dielen mit mind. 2 % Gefälle in Längsrichtung der Dielen zu verlegen. Das Wasser kann so abfließen, um Staunässe oder Schäden am Gebäude zu verhindern und die Entstehung von Wasserflecken zu minimieren.

Die Vorbereitung des Untergrundes

1. Erdplanum herstellen
Erdplanum mit 4 % Gefälle herstellen.
2. Schotterbett anlegen
Schotterbett (inklusive Drainage) umlaufend 500 mm größer als Terrasse mit 2 % Gefälle anlegen. Schotterbett mit Feinsplitt mit 2 % Gefälle abziehen.

Die Montage der Unterkonstruktion

3. Betonrandsteine verlegen
Betonrandsteine (100 x 25 x 5 cm) im Achsabstand von 500 mm auf Gefälle-Kiesbett verlegen.
4. Konstruktionsbalken verlegen
Konstruktionsbalken (40 x 40 mm) gleichmäßig quer zu den Betonrandsteinen verteilen (Nut unten), stirnseitig 50 mm Überstand beachten (siehe Detail 8). Die Konstruktionsbalken am Dielenanfang, Dielenmitte und –ende sowie die seitlichen Auflagepunkte der Konstruktionsbalken mit den Betonplatten verschrauben. Am Anfang und Ende jeweils zwei Balken anordnen (Achsmaß 160 mm). 10 mm Gummipads unter die Konstruktionsbalken legen, evtl. Gefälleunterschiede mit weiteren Gummipads ausgleichen.
5. versetzte Anordnung
Bei Terrassenbreiten über 3 m sind die Stöße der Konstruktionsbalken immer versetzt zueinander anzuordnen.
6. Verbindungsschuh ablängen
Verbindungsschuh auf 250 mm ablängen, damit Balkenstöße miteinander verbinden, einseitig festschrauben (Abstand Stöße 10 mm). Verbindungsschuh ermöglicht Terrassen größer als 12 x 12 m ohne Baudehnungsfuge.
7. Verbindungsschuh aussägen
Verbindungsschuh für spätere Montage der Abschlussleiste im Bereich der Verschraubung 20 mm breit und 10 mm tief aussägen.
8. zusätzliches Konstruktionsbalkenstück
Bei Terrassengrößen über 3 m Dielenlänge, im Bereich der Stoßfuge der Glattkantbretter, zusätzliches Konstruktionsbalkenstück befestigen.
9. Sicherungsband
Auf den mittleren Konstruktionsbalken Sicherungsband kleben

Die Montage der Dielen mit Clip

10. Randclip setzen
Am stirnseitigen Anfang des Konstruktionsbalkens Randclip bündig setzen, 3 mm vorbohren und mit Schraube locker fixieren (noch nicht fest anziehen).
11. Dielen mit Clip befestigen
Erste Diele an den positionierten Randclip schieben. Für die folgenden Dielen den Clip verwenden, 3 mm vorbohren und mit den mitgelieferten Schrauben auf dem Konstruktionsbalken locker fixieren. Anschließend die nächste Diele gegenschieben, bis der Clip waagerecht aufliegt. Nach der Verlegung von ca. 5 Dielen, Clip mit mittlerem Drehmoment anziehen. Bis zur vorletzten Diele wiederholen.
12. Konstruktionsbalken ablängen
Nach der vorletzten Diele, die für die letzte Diele benötigte Breite ermitteln und die Konstruktionsbalken bündig ablängen. Der Konstruktionsbalken muss 10 mm über den Dielenrand der letzten Diele überstehen, um den Randclip als Befestigungsabschluss zu setzen.
13. Letzte Diele
Letzte Diele setzen und mit Randclip fixieren. Schraube für Randclip vorbohren und mit mittlerem Drehmoment verschrauben.

Die Montage der Abschlussleisten

14. stirnseitige Abschlussleiste
Abschlussleiste stirnseitig zum Konstruktionsbalken entsprechend vorbohren (0,5 mm kleiner) und mit Befestigungsschraube M8 x 80 anschrauben. Bei Stoßfuge wie in Detail 8 gezeigt, verfahren.
15. parallele Abschlussleiste
Abschlussleiste parallel zu Konstruktionsbalken mit Befestigungsschraube M8 x 80 montieren. Verschraubung max. 60 mm zu den Enden und max. 500 mm zueinander. Stoßfuge der Abschlussleiste nimmt die Stoßfuge der Unterkonstruktion auf.
16. Dielen ablängen
Dielen stirnseitig am Randbereich mit 15 mm Überstand rechtwinklig ablängen. Schnittkanten anfasen. Maximaler Dielenüberstand 50 mm.

Artikelübersicht für die Montage mit Betonrandsteinen

Konstruktionsbalken 40 x 40 mm und Befestigungsschraube für UK 7,5 x 92 mm

Befestigungsschraube für UK 7,5 x 92 mm

Verbindungsschuh

Rastklammer (einteilig)

Randklammer (zweiteilig)

Clip & Randclip inkl. Schrauben

Nutbrücke

Gummipad 100 x 60 x 20 mm 100 x 60 x 10 mm 100 x 60 x 3 mm

Distanz Fix zur Herstellung einer kopfseitigen Fuge (5 mm/8 mm)

Arretier Fix zur Höhenarretierung von Stoßfugen bei Halbverband (5 mm Fuge) für Bodenplatte

Sicherungsband selbstklebend

Abschlussleiste Braun, Grau 3000 x 17 x 60 mm

Abschlussleiste Terra, Graphit 3000 x 17 x 60 mm

Abschlussleiste Umbra, Titan 3000 x 17 x 60 mm

Abschlussleiste Fokus braun, Fokus grau 3000 x 17 x 60 mm

Abschlussleiste POWOLIT Ecru, Jade, Platin 2395 x 17 x 72 mm

Befestigungs­schraube M8 x 80 mm für Abschlussleiste

Schraube M6 x 40 mm zur Verschraubung kurzer Dielenstücke


Die Montage mit ConStep-System

Die beste Unterkonstruktion für Ihre EasyDeck® Terrasse bildet unser gut durchdachtes ConStep-System. Die Systemkomponenten bestechen durch leichtes Gewicht, variable Aufbauhöhen sowie einfache Verlegung. Einzel- und Doppelaufnahmen werden in die ConStep Platten geklickt und bilden den Fuß für die aufliegenden Konstruktionsbalken.

Variable Aufbauhöhen einfach umsetzen

Mit unserem patentierten Click-System ConStep lassen sich Aufbauhöhen zwischen 98 – 143 mm stufenweise ganz einfach realisieren.

Die Vorbereitung des Untergrundes

1. Erdplanum herstellen
Erdplanum mit 4 % Gefälle herstellen.
2. Schotterbett anlegen
Schotterbett (inklusive Drainage) umlaufend 500 mm größer als Terrasse mit 2 % Gefälle anlegen. Schotterbett mit Feinsplitt mit 2 % Gefälle abziehen.

Die Montage der ConStep-Platten

3. ConStep Aufnahmeplatten
In alle ConStep Aufnahmeplatten die Einzel- und Doppelaufnahmen in der gleichen Höheneinstellung einklicken.
4. Abstand zur Hauswand
ConStep Platte mit Doppelaufnahme mit 80 mm Abstand zur Hauswand und maximal 500 mm Achsabstand zur nächsten ConStep Platte mit Doppelaufnahme platzieren.
5. Achsabstand
ConStep Platte mit Einzelaufnahme max. 400 mm Achsabstand in nächster Reihe platzieren.
6. Doppelaufnahme
Terrassenende wieder mit ConStep Doppelaufnahme abschließen. Unterkonstruktion einklicken.
7. Überhänge minimieren
Überhänge minimieren. Dazu ggf. ConStep Platte drehen.
8. mit Rispenband versteifen
Gesamte Unterkonstruktion mit Rispenband mittels ConStep Montageschuh über Kreuz versteifen.

Die Montage der Dielen mit Rastklammer

9. Randklammer platzieren
Konstruktionsbalken auf der Seite, von der aus die Dielen verlegt werden, 12 mm vom Rand entfernt, 5 mm tief sowie 2 mm breit, einsägen. In dieser Nut die Randklammer platzieren und mittels Zange mit dem Konstruktionsbalken befestigen und Diele in die Randklammer drücken.
10. Rastklammer arretieren
Rastklammer auf den Konstruktionsbalken setzen, mittels Zange verrasten und in die Dielennut schieben. Rastklammer in jeder 3. Dielenreihe mit der mitgelieferten Schraube am Konstruktionsbalken arretieren.
11. Konstruktionsbalken ablängen
Nach der vorletzten Diele die für die letzte Diele benötigte Breite ermitteln und die Konstruktionsbalken bündig absägen. Dabei beachten, dass der Konstruktionsbalken 12 mm zur letzten Diele überstehen muss (zur Befestigung der Randklammer).
Montage der Abschlussleisten siehe Punkt 14 und 15 bei Montage mit Betonrandstein.
Weitermachen bei Montage Unterkonstruktion Betonrandstein Punkt 4 bis 9.


Montage im Schiffsverband mit doppelten Unterkonstruktionsbalken

Kopfseitiger Abstand der Dielen mind. 8 mm, bei Bodenplatte 5 mm. Nutzen Sie für ein optimales Fugenbild den Distanz Fix. Am Stoß von zwei Dielen je einen Konstruktionsbalken am Dielenanfang und Dielenende verwenden, nicht auf einen Konstruktionsbalken stoßen.

zusätzliche Artikel für die Montage mit ConStep-System

ConStep Aufnahmeplatte

ConStep Doppelaufnahme

ConStep Einzelaufnahme

ConStep Gummipad 300 x 300 x 10 mm 300 x 300 x 5 mm 300 x 300 x 3 mm

Rispenband

ConStep Montageschuh


Die Montage der Dolomit Boden­platten im Halb­verband am Beispiel Beton­randstein

Der Aufbau der Dolomit Bodenplatte im Halb­verband kann sowohl mit dem ConStep System als auch auf Betonrand- steinen erfolgen, insofern die Achs­abstände der Konstruktions­balken eingehalten werden. Das empfohlene Mindest­gefälle, um Wasser­abfluss zu gewähr­leisten und Stau­nässe zu verhindern, beträgt ebenfalls 2 % in Längs­richtung der Platten.

Für ein exaktes Fugenbild immer den Distanz Fix und Arretier Fix verwenden.
1. Kies- oder Schotterbett
2. Betonrandstein
3. Gummipad
4. Konstruktionsbalken
5. Sicherungsband
6. Befestigungsklammer
7. Distanz Fix
8. Arretier Fix
9. Dolomit Bodenplatte
10. Verbindungsschuh

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.